Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Camper des Südens
286 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM-Camper
117 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Autark sein

*********chie 
Themenersteller124 Beiträge
Paar
*********chie Themenersteller124 Beiträge Paar

Autark sein
Hallo

Die Batterie von unserem Autarkpaket (Wowa) ist defekt. Elektrik ist nicht gerade unser Fachgebiet, daher bräuchten wir Rat, welche Art von Batterie sich am Besten eignet.


Gruß, Mara & Tom
**DE 
1.024 Beiträge
Paar
**DE 1.024 Beiträge Paar

Ihr wisst , wo die Batterie sitzt ? Auf der Batterie sind alle Angaben .
45 AH oder größer !
******969 
140 Beiträge
Paar
******969 140 Beiträge Paar

Solar???
Falls Ihr Solar haben solltet, unbedingt den Laderegler ansehen, für welche Batterietypen er geeignet ist.
******775 
300 Beiträge
Mann
******775 300 Beiträge Mann

Die Art der Batterie hängt immer von Eurem Bedarf ab.
WOWA Fahrer hängen ja eh meistens auf Campinplätze rum und kaufen Strom.
Solar werdet ihr weder haben noch in zukunft brauchen.

Kauft euch einfach, so wie der kollege schon sagte, die wieder, die drin ist. Für das Bischen Licht oder Heizungslüfter wenn ihr überhaupt im Winter fahrt...

Also ihr merkt. Ganz easy... Batterie abklemmen mit zum Händler nmehmen oder nach den Daten eine besorgen und dann selber tauschen.

Da Ihr zugebt, dass Elektrik nicht euer Gebiet ist, tut ihr immer gut daran, für ein paar EUR mehr vom Zubehörhandel dat Dingens tauschen zu lassen...


Allzeit gute Fahrt *smile*
**********_2008 
176 Beiträge
Paar
**********_2008 176 Beiträge Paar

Kann man guten Gewissens auch eine noch funktionierende Autobatterie nehmen? Die sind recht günstig zu bekommen.
LG U&J
****ab 
8.647 Beiträge
Paar
****ab 8.647 Beiträge Paar

Joe_33775:
Solar werdet ihr weder haben noch in zukunft brauchen.

Was ist das denn für eine Aussage... *kopfklatsch*
******* 

*******  

Ein Autobatterie sollte man nicht nehmen! Diese gasen aus! Ich würde immer wieder auf eine Optima Batterie zurück greifen!
*******_97 
360 Beiträge
Paar
*******_97 360 Beiträge Paar

Hallo,
für was braucht ihr die Batterie also welchen Verwendungszweck
wo sitz die Batterie
wie groß AH ist die alte Batterie

das ist erst mal das wichtigste was man wiessen muß um euch zu sagen welche die beste oder günstige Batterie ist


wir haben zb eine AGM mit 154AH verbaut mit 150w Solar
wir stehen zu 95% nur wild in Spanien im Winter und Frankreich Normandie oder Norwegen im Sommer
**** 

****  

Batterie
Hallo Camperfreunde,

Kauft auf jeden Fall eine Traktionsbatterie. Keine Starter-Batterie. Die Traktionsbatterien sind dafür ausgelegt ständig Strom abzugeben und nicht wie die Starter Batterien kurzfristig einen hohen Starterstrom zu liefern. Sie muss auf das Ladegerät abgestimmt sein !! Sonst habt ihr nicht lange Spaß daran. Wichtig ist auch das sie wartungsfrei, bzw. Blei-Gel Ausführung ist.

Grüße
******009 
67 Beiträge
Paar
******009 67 Beiträge Paar

Es ist schlimm wenn hier Leute was schreiben, von dem die keine Ahnung haben.

Hallo Freund , bitte für den Wohnwagen nur Gel Batterien verwenden, die mit Säure sind im Wohnwagen nicht erlaubt.

Vlg und allen frohe Ostern
******* 

*******  

Nichts anderes habe ich doch bereits geschrieben! AGM Batterien sind doch auch speziell für den Campingbedarf ausgelegt!
*****s70 
275 Beiträge
Frau
*****s70 275 Beiträge Frau

Ich hatte geel Batterie im wowa da aber alles nicht mehr wirklich funktionierte bin ich jetzt nur auf Strom vom Campingplatz angewiesen.
Also geel Batterie und entsprechendes Ladegerät. So sind auch meine Infos für wowa.
*********_uwe 
97 Beiträge
Paar
*********_uwe 97 Beiträge Paar

Wir haben
eine Exide Gel Batterie 80 AH und ein Ctek Ladegerät. Für uns ist das völlig ausreichend, da nur die LED`s zur Beleuchtung und die Pumpen damit betrieben werden. Es kommt immer auf den Einzelfall an.
Eine allgemeine Aussage kann man nicht treffen.
Kühlschrank läuft über Gas wenn wir keinen 230v Anschluss "greifbar" haben und irgendwo in der Pampa stehen.
***_S 
550 Beiträge
Paar
***_S 550 Beiträge Paar

@kunda
Wer sagt denn, dass keine Bleiakkus erlaubt sind?
Es ist einfach eine Frage des Budgets. Verwendet werden kann jeder Alku. Auch der simple aus dem Baumarkt.
Check erst mal, welchen Energiebedarf du hast, wie oft du Akku brauchst.
Dann checke auch dein Ladegerät. Gel Batterien benötigen spezielles,im Unterschied von AGM
Das beste ist eine AGM....also u.a. Die Optima..dafür brauchst auch nur simples Ladegerät.
Wenn auf der Sparschiene bist, nimm mal 66Ah, wenn Bleiakku, dann einfach für Entlüftung unter den Wohnwagen sorgen. Es passiert schon nichts. Diese Akkus wurden die letzten Jahrzehnte in Autos, Schiffe ecc. eingebaut.
Für mich macht es keinen Sinn, in einen teuren Wohnwagen einen Billigakku einzubauen, aber noch weniger, in eine älteren Wohnwagen für gelegentliche Nitzng eine Lifepo.
***_S 
550 Beiträge
Paar
***_S 550 Beiträge Paar

Gel
Würde ich nicht nehmen. Dann AGM. Mit Gel Batterien hatten wir immer Probleme mit der Lebensdauer
******009 
67 Beiträge
Paar
******009 67 Beiträge Paar

Das mag ja sein das Gel Akkus nicht die gewünschte Lebensdauer haben als Blei Akkus, aber Blei Akkus sind nun mal wegen der Säure meines Wissens nicht erlaubt.
******009 
67 Beiträge
Paar
******009 67 Beiträge Paar

Gel-Batterien sind in der Regel besser für zyklische Anwendungen, d.h. häufiges Entladen und Laden geeignet und können in allen Lagen außer "über Kopf" betrieben werden.
****amp 
159 Beiträge
Paar
****amp 159 Beiträge Paar

Batterie
Haben mit Exide AGM die besten Erfahrungen bei unseren Kunden gemacht. Sind eine Weiterentwicklung der Gel Batterie. LG procamp
*********chie 
Themenersteller124 Beiträge
Paar
*********chie Themenersteller124 Beiträge Paar

Ja, vielen Dank für die ganzen Anregungen und Hinweise. Die eingebaute Batterie haben wir vom Nachbar bekommen. Das war ein Blei Akku.
Wir nutzen die Batterie wenn wir mal Autark stehen. Solar oder Mover benutzen wir nicht.

L.G.
*******brav 
354 Beiträge
Paar
*******brav 354 Beiträge Paar

Gel ist nicht gleich Gel.
AGM ok und die GelAkkus für womo Anwendungen wie ihr sie bei den bekannten CampingVersandhandel angeboten bekommt auch.
Nicht geht, beigelakku aus dem Industriebereich, das sind notstrompuffer für seltene Belastungen, die Lebensdauer bei denen beträgt Ca.5 Jahre bei sehr wenigen Zyklen und moderaten strömen. Die gehen auf keinen Fall als rangierakkus.

Die Gelcampingakkus sollten um die Lebensdauer drastisch zu erhöhen über Winter in die Wohnung. Dort ein ELV powerbrick aktivator anschließen und alle paar Wochen ein gutes Ladegerät. Dann halten die Akkus viele viele Jahre.

Ein Säurehaltiger Akku hat im womo oder wowa nix verloren, er gast, er riecht und sollte in eine belüfteten Kasten und er ist nun mal eine starterbatterie und er braucht ein anderes Ladegerät als ein GelAkku.
*********6471 
378 Beiträge
Paar
*********6471 378 Beiträge Paar

Interessant :)
vielleicht auch ein wenig amüsant *zwinker*

Fachchinesisch einmal durcheinander *lol*

Alle hier angesprochen Batterien sind Blei / säure Akkus und unterscheiden sich von den Einsatzort und Bedarf.

Alle Akkus (Akkumulatoren) gibt es sowohl als Starter, wie auch "Antriebs/ Beleuchtungs" Batterien. Bei den AGM Akkus giebt es auch welche die für beide Einsatzarten geeignet sind.

Als Laie könnte man daran verzweifeln *g* Aber es ist recht einfach

Grundsätzlich gild, den Akku gemäß Einzatz Beleuchtung oder Starter . Da sich beide darin unterscheiden in der Leistungsabgabe und der anzahl der Ladezyglen.
Ladezyglen Starter -> ca 100 und Beleichtung ->ca 400

Nun zum Unterschied der Säüre. Bei den Blei/Säure Akkus ist es ein "offenes System" Sie können Gasen und Wasser muß auch kontroliert werden.
Einsatzort offene Räume ! gute Belüftung !! es besteht Explosonsgefahr (knallgas) !!!

AGM , hier ist die Säure in einem Vlies gebunden und in der Regel ein "geschlossenes System" lediglich mit einem Überdruckventiel.
Einsatzort geschlossene Räume

Gel, sagt schon der Name, die Süre ist als Gel. sonst wie eine AGM aber sie kann zum Teil auch liegend verbaut werden.

Das war nun eine Menge input *zwinker*
Aber es ist daraus zu schließen, das nur eine Atriebs- BeleuchtungsAkku in AGM oder Gel im WoWa / WoMo in Frage kommt.
Nun kommt das liebe Geld ins Spiel *g* und leider gild hierbei, je teuer je besser, aber ist auch logisch, da Blei verbaut ist und das ist teuer.
Preislich liegt die Spanne bei 100 AH (C20) von ca 100 € bis ca. 450 € oder anders ausgedrückt von ca 200 bis 1600 Ladezyglen.

Beim Ladegerät geht die erklärung genau so lang, ist vielleich genau so wichtig. Aber da möchte ich nicht drauf eingehen. Lediglich, es ist daruaf zu Achten das das Lagegerät für AGM / Gel geeignet ist. Diese information giebt das Typenschild des jewiligen Ladegerät wieder *g*

LG KLaus
******rei 
1.013 Beiträge
Paar
******rei 1.013 Beiträge Paar

Power Station
Wir nehmen schon Jahre für den kurzen Aufenthalt nur noch Das Fremd-Starter-Power-Pack mit . Es ist tragbar und erweist beste Dienste auf Campingplätzen ,denen die Ihre Starter Batterie von Autos irgendwie gelehrt haben . Die 15 Ah Reichen immer für eine Nacht ,aber Ohne Kühlschrank da Reichen meist 80 Ah auch nicht , darum Kühlschrank aus Gas . Übrigens so Power- Stationen kosten ca. 50-100 Euro und wiegen um die 10 Kg .
***_S 
550 Beiträge
Paar
***_S 550 Beiträge Paar

So wissenschaftlich?
Nehmt einen simplen Blei Akku. Dazu ein simples Ladegerät. Steckt das Ladegerät ein, wenn ihr glaubt, der Strom wird weniger, falls ihr Meesgerät habt, dann so ab 12,2V
Blei Akkkus sind weder verboten noch gefährlicher. Das mit dem Knallgas ist doch Quatsch. Simple Entlüftung nach unten reicht. Wenn was besseres möchtest, dann nimm AGM Optima. Bei AGM kannst auch dein altes Ladegerät verwenden. Ist letztendlich auch egal ob Starterbatterie oder Langzeit. Und wenn die 5 Jahre hält, ist doch lange genug, kostet ja keine 70,-€
*******brav 
354 Beiträge
Paar
*******brav 354 Beiträge Paar

Eine "normale" Autostarterbatterie erzeugt beim Laden sehr wohl Knallgas.
Ladet den Akku ordentlich und wischt mit einem Baumwolltuch über die Entlüftungsöffnungen und eine Explosion ist nicht ausgeschlossen.
LASST den QUATSCH ja sein und testet das !!!!!
----------
Unfälle hierzu bitte unter bgetem googlen. Bgetem ist eine Berufsgenossenschaft.
Im Wowa und Womo Innenraum haben nur Gelakkus mit passenden Ladegeräten was verloren.
Hier einer von vielen Links, ihr findet jedoch noch mehr dazu, auch das was ich oben beschrieben habe.
Links nur für Mitglieder

Viele Grüße
Vom Elektrokonstrukteur der vor zwanzig Jahren etliche Mikroprozessorladegeräte konstruiert hat...
*********6471 
378 Beiträge
Paar
*********6471 378 Beiträge Paar

:)
sonnefrei:
Wir nehmen schon Jahre für den kurzen Aufenthalt nur noch Das Fremd-Starter-Power-Pack mit

Die Idee ist gut *g* und schadet bestimmt keinem *top*

Aber

N_F_S:
Nehmt einen simplen Blei Akku. Dazu ein simples Ladegerät.

Und dann noch

N_F_S:
Das mit dem Knallgas ist doch Quatsch

*headcrash* *headcrash* *headcrash*

Wenn man es selber nicht besser weiß, ok, könnte ja nur ein Unfall mit scheren folgen sein.
Aber wenn man "WAS" Hört oder Liest und sich selber nicht weiter informiert, das ist ja schon *aua*

Aber so eine Aussage mach mal ................ passiert eh nichts
Mir fehlen die Worte

Aber wir haben schon WoWa am 220 V netz mit Lautsprecherkabel gesehen und Gasleitungen mit Wasserschleuchen geflickt.

Eine besondere Menschengattung mit dem Papst in der Tasche *lol*

LG KLaus